Bin ich ein Glückspilz?

Ja, denn ich freue mich, beizutragen. 
 
Was genau macht mich in diesem Moment zufrieden und heiter?
 
Diese Zeilen schreibend blicke ich auf eine ereignisreiche Woche in einem Sportlager in Tenero zurück. Die jungen Menschen, das Lagerleiterteam, das sonnige Herbstwetter, all die Rahmenbedingungen geben mir ein dankbares Gefühl: Schülerinnen und Schüler begleiten auf dem Weg zum Erwachsensein. Möglicherweise merken sie dabei irgendwann:
Ein bisschen Schmerz gehört zum Leben dazu.
Und sie lernen dann, den Frust auszuhalten, wenn es sein muss. Und die Angst. Oder die Anstrengung oder die Langeweile.
Das ist es vielleicht, was ein Jugendlicher vom Erwachsenen unterscheidet. Der Erwachsene kann ein bisschen Schmerz aushalten, um langfristig die guten Dinge zu bekommen.
Ein Jugendlicher weicht der Sache möglicherweise aus, wenn es unangenehm wird. Und ja, es gibt auch Teenager, die sind hier schon erstaunlich erwachsen. Und umgekehrt.
 
Wie genau erinnere ich mich an die tollen Erlebnisse?
 
Wie auch schon aufgeführt, halte ich meine besonderen Moment schriftlich fest. Ich baue damit an meinem Erinnerungswerk und das macht mir Spass, das freut mich.
Die Fähigkeit sich zu freuen, ist für mich eine Kompetenz, die sich auszubauen lohnt. Freude an kleinen Dingen, diese können auch überraschend, unerwartet auftreten. 
Auf der andern Seite kann auch etwas aufzuräumen oder sauber zu machen mir diese Gelingensfreude hervorrufen: Ein Werk zu vollenden.
Für mich ist Freuen ein großartiges Gefühl nach dem Motto: Wenn du liebst, was du tust, und tust, was du liebst.
Und wenn ich dabei all die positiven Erlebnisse geniessen darf, dann bin ich wahrhaft ein Glückspilz.
 
Wenn ich – Paul – das Gefühl habe, zum guten Gelingen beigetragen zu haben, kann ich das Leben noch intensiver genießen – Streben nach noch mehr fällt für mich dahin. 
 
Was ich dazu brauche? 
 
Ich erlaube mir selbst, das Gute zu empfangen und zu lieben. Dies ist weder leicht noch einfach: Diesen Weg zu gehen lohnt sich für mich.

Was wäre, wenn ich HEUTE auf dem Weg besser zu werden, Fortschritte mache? 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.