Coachen im Alltag

„Coaching“ ist beinahe ein Modewort geworden. Dabei geht es um einen Entwicklungsprozess zwischen einem Coach und einem „Talent“ – um wünschbare nachhaltige Verhaltensänderung.

Der Fokus beim Coachern liegt auf der Person, die gecoacht werden will.   Der Coach ermöglicht dem Talent durch Innensicht sein volles Potential zu entfalten: Stärken bewusst werden, Chancen nutzen und Energie entwickeln, um auf einem höheren Level zu denken und zu handeln.

Der Coaching-Prozess berücksichtigt fünf Schwerpunkte, die auch dir möglicherweise bekannt sind:

1. Einstellung,

2. Beziehung,

3. Kraftvolle Fragen,

4. Zuhören und

5. Feedback.

Ein Koch und ein Coach sind Fachleute, die diese Anforderungen erfolgreich kombinieren und dem Talent ermöglichen, aufzuwachen und seine Stärken zu nutzen.

  • Einstellung: Der Coach weiss, dass die Talente lernen können, wachsen können und so erfolgreich werden. 

  • Beziehung: Die wesentlichste Voraussetzung, um gemeinsam Fortschritte zu erzielen ist das Vertrauen. Der Coach ist gefordert ganz präsent zu sein ohne zu werten. 

  • Kraftvolle Fragen: Die Kunst der anspruchsvollen Fragen startet mit den Frageworten:  „was,“ „wie,“ „falls,“ or „wenn,“ die offene Antworten ermöglichen.  Die Fragen sollen einfach sein, Handeln auslösen und zweckgerichtet wirken. 

  • Zuhören: Ein Coach hört auf drei verschiedenen Ebenen zu : Mit dem Kopf, dem Herzen und dem Bauch. Also: internal, fokussiert und intuitiv. Der Coach hört so zu, ob die gehörten Worte mit den beobachtbaren Emotionen und Handlungen übereinstimmen.

  • Feedback: Das Feedback ist fokussiert auf die Stärken und positiven Eigenschaften. Es ist von Vorteil, wenn der Gecoachte ausspricht, welche Fähigkeiten, Fertigkeiten, Talente und Verhaltensformen er wünscht und zu erreichen gewillt ist.

Die Coaching Fähigkeit ist in uns allen vorhanden. Wir können im Alltag -dieser Fähigkeit bewusst – „Coach-like“ agieren mit Personen, die uns wichtig sind.

Lohnenswert der Entscheid, bewusster mindestens eines der fünf genannten Elemente ab sofort anzuwenden.

Dazu wünsche ich Gutes Gelingen 🙂

Schreibe einen Kommentar