| | |

Den Augen Sorge tragen

Wert volle Augen Blicke

Unsere Augen sind ein faszinierendes und großartiges Sinnesorgan. Welche fantastische Leistung sie tagtäglich vollbringen, wird uns meist erst dann bewusst, wenn sie nicht mehr wie gewünscht funktionieren.

Viele von uns – so wie ich auch – verbringen beruflich oder Interesse halber jeden Tag mehrere Stunden vor dem Computer, zudem noch weitere Zeit am Smartphone.

Der ständig fokussierte Blick führt häufig zum sogenannten Office-Eye-Syndrom: trockene, juckende, müde, brennende – schmerzende Augen.

Deshalb sollten wir diesen so wichtigen Sinnesorganen regelmäßig eine Erholung gönnen. Hierzu zwei Übungen, die ich selbst oft durchführe.

Vielleicht willst Du sie auch in den Alltag integrieren – deinen Augen zuliebe.

1. Kolibri-Blinzler

  1. Schlage deine Augenlider mehrmals auf und zu – so schnell und locker es möglich ist.
  2. Eine kurze Pause einlegen.
  3.  Dann das schnelle Blinzeln wiederholen.

Die Bezeichnung dieser Übung ist an den extrem schnellen Flügelschlag des Kolibris angelehnt, auch wenn ein Augenlidschlag in einer derart hohen Frequenz nicht möglich ist. 

Die Übung trainiert die Augenmuskeln und löst den starren Blick. Positiver Nebeneffekt: Es legt sich ein feiner Tränenfilm über die Augen, der sie befeuchtet.

2. Augenentspannung: Palmieren

Palmieren ist eine wohltuende Augenerholung nach dem amerikanischen Augenarzt William Bates.

  1. Reibe deine Handinnenflächen gegeneinander, bis sie eine angenehme Wärme ausstrahlen.
  2. Lege nun beide Hände nebeneinander und leicht gewölbt über die geschlossenen Augen, ohne die Augenlider zu berühren – wie eine sanfte Haube.
  3.  Halte deine Augen locker 1 – 2 Minuten geschlossen. und den Gedankenfluss zu beruhigen. Gedanken kommen und gehen lassen. Keiner wird festgehalten.
  4.  Atme dabei ruhig und gleichmäßig.

Ich hoffe, Du erlebst eine zufriedene Woche.

Paul, Energie*Lieferant

Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat,
dann kannst Du Dir meine Muntermacher abonnieren.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.