| | |

Was ich versuchen könnte …

Den Stress hinweg ZEICHNEN

Das ist schon die halbe Miete. Mit diesem Gedanken könnte aus einem normalen Tag ein Wundertag werden.

Auch wenn das im ersten Moment ein bisschen verrückt sich anfühlt, zeichnen kanalisiert unsere Gefühle und gibt diesen Raum, sich zu entfalten.

Da kenne ich einen Zusammenhang zwischen kreativ sein durch zeichnen und dem Abschwellen von Stress. Die Antwort im Wort oder in der Zeichnung, der Skizze finden.   

Zeichnen erfordert Konzentration auf das, was Du gerade tust, dasjenige, das sich in diesem Moment zeichnerisch entwickelt. und dieses Tun nimmt uns aus den Stress-Gedanken.

Beginne mit einem leeren Blatt Papier und zeichne irgend etwas, das in deinem Gesichtsfeld liegt.

Das Wasserglas, die Blumenvase, …. Zeichne, bis Du Dich ruhiger fühlst.

Gerne höre ich von Dir, wie das wirkt. Einfach mal starten …

In der Zwischenzeit … bleibe neugierig – die beste Voraussetzung, Neues zu lernen! Es gibt noch so viele interessante Dinge zu entdecken.

Ich hoffe (wie auch schon), dass Du etwas aus dieser Ausgabe mitnehmen konntest.

Die kleinen Dinge TUN – und die GROSSEN folgen von selbst. Einfach – daran glauben – anspruchsvoll. Toll, dass Du meinen MoMoMuMa liest!

Alles Liebe und Gute wünscht Dir,

Paul

Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat,
dann kannst Du Dir meine Muntermacher abonnieren.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.