| | |

Was will ich?

Warum nicht …?

Wenn ich etwas versuche, kann ich scheitern.

Wenn ich es gar nicht erst versuche, so schütze ich mich vor Frustration und Enttäuschung, weil ich es eben nicht wage… stillhalten, passiv Versinken im Alltag … Nein!

Wie will ich dieses einmalige Leben nutzen?

Will ich die ganze Zeit nur auf der Ersatzbank sitzen, oder mich auf dem Spielfeld engagieren?

Na klar, auf dem Spielfeld kann man auch verlieren.

Das gehört eben zum Spiel dazu.

Aber nicht zu spielen, weil ich verlieren könnte?

Wir müssen uns schon entscheiden, wo und wie wir unsere Energie investieren.

Unsere Ressourcen sind ja limitiert. Wir haben im Leben so im Durchschnitt ca. 4’000 Wochen zur Verfügung.

Je nachdem, wo Du stehst, sind davon vielleicht noch wenige Wochen übrig. Bei mir sind es noch geschätzte 349 Wochen.

Zumindest, wenn ich davon ausgehe, dass ich 80 Jahre alt werde.

Mein Motto: Mit 80 noch lachen!

Und in diesen verbleibenden Wochen kann ich (nicht) alles in Bewegung bringen, was ich so an Wünschen habe.

Die Welt ist interessant, bunt und jeder Tag bietet zahlreiche Möglichkeiten.

Ich entscheide mich: Ich will festlegen, was mir wesentlich und wichtig ist, welche der tollen Möglichkeiten ich verfolgen will.

Ja … das ist das Spielfeld, das Spannungsfeld, in dem wir Menschen uns bewegen.

Kennst Du deine Träume? Sind es nur Luftschlösser oder sind es für dich reale Möglichkeiten, die du besser noch heute als morgen angehen willst?

Wofür will ich Jetzt, in der Gegenwart leben?
In der Zukunft liegen unsere Möglichkeiten und in der Vergangenheit ruhen unsere Wirklichkeiten.

Alles Gute für dich mit einem gelingenden Tag.

Mach anderen eine Freude und teile diesen Beitrag!

Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat,
dann kannst Du Dir meine Muntermacher abonnieren.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.