Wer bin ich?

Inspiriert durch den TED Talk von Elisabeth Cardiello
 
ist es für mich lohnenswert, die beiden folgenden Fragen schriftlich zu beantworten.
 
Das hat mich gefordert – und daher auch gefördert.
Ich empfehle es, denn ich habe damit einen weiteren Schritt in meinem Leben gemacht, einen Schritt mich noch besser kennen zu lernen.
 
  • Wer will ich sein? 
  • Was will ich zurücklassen? 
Wir alle lassen beim Abschied – wenn es (WAS genau?) vorbei ist, etWAS zurück.
So oder so, ob ich mich damit JETZT denkend befasse oder nicht … wir lassen alle etwas zurück. 
Möglicherweise ist es von Vorteil, den nachstehenden Glaubenssatz als Motto zu durchdenken:
 
Was der menschliche Geist erfassen kann, das kann er auch erreichen.
Was wäre, wenn wir glauben würden, dass das, was wir uns vorstellen, wir auch erreichen können?
 
What the mind can conceive, the mind can achieve
Bin ich auf dem Wege, meinen Werten auch Aktionen folgen zu lassen … tägliche kleine Schritte in die von mir geZIELte Richtung … ?
 
Laut ausgesprochen als Antworten auf die beiden Fragen – Wer bin ich und was will ich der Welt geben, also mein Vermächtnis, mein Beitrag meines Lebens ..
 
Und was am Ende übrig bleibt, das kann ich in diesem Moment beeinflussen – schreibend, meine Gedanken fliessen lassen … der Schluss, das Ende, bestimmt die Qualität – meine Lebensqualität.
 
Idee:
Alles was es mir wirklich wert ist, zu erreichen … wozu ich konkret entschlossen bin, das lohnt sich auch, mir aufzuschreiben.
 
  • Wer will ich sein? 
  • Was will ich zurücklassen? 
 
 
 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.