Denkmuster | Effizienz | Fragen | Lernen

Welches ist dein Morgenritual?

Welches ist dein Morgenritual?

Der neue Tag beginnt für mich bereits am Vorabend mit dem Tagesrückblick … also ein Abendritual.

Dazu beantworte ich mir die  folgenden fünf Fragen HAND-schriftlich in meinem Tagesjournal:

  • Was waren meine Erfolgsmomente?
  • Wer oder was hat mir dabei geholfen, mich unterstützt?
  • Wofür bin ich dankbar?
  • Welche positiven Erlebnisse haben mir Freude bereitet?
  • Welche Herausforderungen packe ich morgen an?

Und wenn ich Dich fragen würde:

„Wie beginnst Du Deinen Tag?“

Die kleinen Gewohnheiten, glaube ich, haben dazu geführt, dass ich mich wohl fühle, glücklich und zufrieden bin.

Ein möglicher Ausgangspunkt dafür, war das stete Angehen des Aufschiebens. Dazu habe ich die Strategie Sofort KMT verinnerlicht (Klären-Merken-Tun).

Ich schreib-zeichne Gedanken unmittelbar auf Papier und arrondiere diese mit Merkbildern, die ich KAWA oder KAGA nenne. Diese Merkworte bedeuten Kreative Assoziationen Wörtliche/Grafische Aktionen.

Damit intensiviere ich mein Hirn, Ideen zu „liefern.

„Warum tue ich nun gerade, was ich tue?“

„Halt, was kann ich anders tun?“

Meine Gewohnheiten haben sich im Laufe der Zeit zu persönlichen Begleitern entwickelt, die zu meinem Leben gehören wie Atmen. … und das geschieht von selbst, so lange ich lebe.

Ja, TUN oder nicht TUN, beides hat Auswirkungen. Die kleinen feinen Gewohnheiten fliessen mit der Zeit ineinander über und die eine wirkt als Auslöser für die nächste.

Da gefällt mir der Gedanke: Routinen sind noch besser als Ziele, denn diese werden zu Mosaiksteinen des sinnvollen Lebens und dauern weiter an.

Bei Zielen kann es geschehen, dass das erreichte Ziel abgehakt wird und, wenn kein neuer Anschub da ist, fallen Menschen gerne wieder in „alte Muster zurück.“

Wenn Du diesen Muntermacher bis hierher gelesen hast, so könntest Du einen für Dich interessanten Gedanken mit einem ersten Schritt zu einer Gewohnheit werden lassen  –

Sofort KMT… nicht einfach, jedoch machbar.

Ich  wünsche Dir eine zufriedene  Woche. 

Paul

Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat,
dann kannst Du Dir meine Muntermacher abonnieren.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.