Wo mache ich FortSCHRITTE?

… und ich wiederhole den Gedanken mit andern Worten …
 
Was ich erreiche ist massgebend von dem bestimmt, was ich dafür leiste oder – in Englisch –
Mein Output hängt von meinem Input ab …  Kein Input, kein Output
 
Ich glaube, dass eine wesentliche Komponente für sichtbaren Fortschritt, der bewusste Umgang mit der Zeit ist. Zeit haben wir alle gleich viel, mindestens so lange wir auf dieser Erde verweilen dürfen, können, …
 
Wie nutze ich daher meine begrenzte Zeit?
 
Für mich sind Zeitmanagement und Energiemanagement Geschwister. Beide können einander unterstützen oder gegeneinander wirken. Ich habe auch hier die Wahl.
 
Oft werden wir nach unserem Output „bewertet.“ Daher kann ich mich fragen: „Ist mein Input für ein Projekt minimal, so ist es wohl vermessen, einen maximalen Output zu erwarten.“
 
Meinen Input will, kann oder muss ich selbst managen, denn da ist wohl niemand einfach so bereit, dies für mich zu tun.
Gelingt es mir, mich bereits von Anfang an ganz einzusetzen, so steigt ebenso die Qualität beim Ergebnis an. 
 
Nur wer etwas leistet, kann sich etwas leisten.“
Michail Gorbatschow
 
Wo mache ich aktuell FortSCHRITTE?
 
Beim Kneippen am frühen Morgen im taufrischen Gras. Eine liebgewonnene Gewohnheit, etwas aktiv für meine Gesundheit zu tun. Da kommt mir ein Ausspruch eines zufällig getroffenen Wanderers – er war Barfuss unterwegs – in den Sinn. „Warum  gehst Du Barfuss?“ „Ich schätze den Kontakt mit der Erde, er verbindet mich und ich tanke Energie, SCHRITT für SCHRITT.“ „Wann ist die beste Gelegenheit, mit Barfuss GEHEN zu starten?“ „Im Monat Mai, denn da hat sich der Boden durch die intensivere Sonneneinwirkung bereit erwärmt.“ „Wie lange bist Du Barfuss unterwegs?“ „Ich geniesse vor allem die Monate ohne R,“ meint er mit einem Lächeln…
 
Diese Begegnung vor mehreren Jahren hat mir zu einer Einsicht verholfen. Ich nutze Gelegenheiten, diese Idee praktisch umzusetzen, denn, wenn wir uns an unsere Kindheit erinnern … Barfuss GEHEN, draussen, noch und noch. Das Alter spielt für dieses Projekt keine Rolle. Umsetzen ist gefragt.
 
Ein Muntermacher im wahrsten Sinne. Die Füsse werden prima durchblutet und mit einem erfrischend prickelnden Gefühl starte ich in den neuen Tag.
 
Was tue ich nun, damit ich mit meinem Ergebnis zufrieden bin, stolz sein kann?
 
FortSCHRITTE, sichtbare und fühlbare!

Ich gehe Barfuss …

Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat,
dann kannst Du Dir meine Muntermacher abonnieren.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.