Einfach oder leicht

 

  • Ein Team von fünf Möbelpackerinnen und Möbelpackern macht einen Umzug. 
  • Sie stehen unter Zeitdruck und der Platz im Umzugswagen ist knapp, so dass sie sich gut überlegen müssen, wie sie die Möbel verstauen.
  • Sie bekommen für den Umzug 1500 Franken.
 
So haben die fünf Möbelpacker/-innen die Arbeit angepackt:
 
A ist kräftig, strengt sich an und schafft daher sehr viel.
B ist nicht so kräftig, strengt sich aber an und bringt eine normale Arbeitsleistung.
C strengt sich nicht an, ist aber kräftig und erbringt eine normale Arbeitsleistung.
D ist weder kräftig noch strengt er/sie sich besonders an und schafft dementsprechend sehr wenig.
E kann aus Altersgründen keine Möbel mehr schleppen, aber das Verstauen von Möbeln gut planen. Er/sie   
   steht auf dem Wagen und dirigiert sehr geschickt das Aufladen.
 
Wie würdest Du die Fr. 1500.— auf die fünf Möbelpacker/innen verteilen?
Körperliche Voraussetzung / Arbeitsmoral / Ergebnis / > Bezahlung in Fr.
 
A kräftig / strengt sich an / leistet viel > Fr. ??
B nicht kräftig / strengt sich an / normale Leistung > Fr. ??
C kräftig / strengt sich nicht an / normale Leistung > Fr. ??
D nicht kräftig / strengt sich nicht an / leistet wenig > Fr. ??
E nicht kräftig / strengt sich nicht an / guter Planer > Fr. ??
  • Was ist gerecht
  • Gerecht sein, heisst für mich …
  • Recht haben oder im Recht sein
  • Richtig – Du hast Recht!
Ergänzend zum Begriff gerecht kommt mir auch der Fairness-Gedanke. Unter der Annahme, dass die Bedingungen nicht für alle gleich sind, sehe ich eine differenzierte Möglichkeit, dem Rechnung zu tragen.
Persönlich unterscheide ich Leistungsvermögen und Leistungsbereitschaft. Wie sieht das bei Dir aus?
Was wäre anders, wenn die Möbelpacker/-innen Geschwister wären?
Täglich bin ich unterschiedlichen Wünschen, Bedürfnissen ausgesetzt – den eigenen und deren meiner Mitmenschen.
Ich bin gefordert, mein Rechtsempfinden bewusst-er zu reflektieren und, der Situation angepasst, eine für mich stimmende, stimmige, gerechte Lösung zu finden …
 
> Welche Ansprüche haben wohl die fünf Möbelpacker/innen?
>> Welches ist Deine Begründung, dass derjenige / diejenige das Zügelgeld verdient hat?
 
Frage in die Woche:
  • Was wünschst Du Dir oder Was fehlt Dir?
  • Was genau ist wichtig in Deinem Leben‘
 
… oder – wie die Stoiker schon sagten – 
Denke und handle weise, gerecht, mutig und moderat?
Heb’s guet und trage Dir Sorge verbunden mit Denk-Spass beim Notieren Deiner gerechten Entlöhnung.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.