Auch das ist möglich

 
Ich bin ein grosser Fan von Gedanken-Tauschen wie auch Talente-Tauschen. Diese Neugier begleitet mich seit meiner Studienzeit. Lesen ist eine meiner Lieblingsbeschäftigungen. 
Und  Lesen wird auch die Quelle allen Wissens genannt – Lesen. Viel lesen. Regelmässig lesen.
Ich danke Dir, dass Du Dir Zeit nimmst, meine Gedanken zu lesen und je nach Lust und Laune mit Deinen Gedanken zu erweitern.
 
Mit Menschen in Dialog zu kommen und gegenseitig beizutragen, zu wachsen und Neues kennen zu lernen … in der Zeit, die wir alle wertvoll eigenbestimmt uns selbst zugestehen. 
 
Meine konkrete Frage an Dich: 
Wenn Du mir ein, zwei, drei Bücher empfehlen möchtest, die für Dich einen wichtigen Beitrag zur Lebensweisheit gemacht haben. Ich danke Dir.
 
Im Gegenzug nenne ich Dir mein aktuelles Buch mit dem Titel … ?
 
Fazit: Auch ich kann mich fördern, indem ich mich fordere – und das ganz freiwillig. Die Grenzen in meinem Kopfe, haben noch Luft nach allen Seiten. 
 
Auch die folgenden Coaching-Fragen beeinflussen mein Leseverhalten:
 
  1. Was beschäftigt Dich nun gerade besonders: Personen, Projekte, Verhaltensmuster
  2. Was noch? Und was noch?
  3. Was ist hier die wirkliche Herausforderung für Dich?
  4. Was willst Du. Was willst Du wirklich?
  5. Wie kann ich helfen? Nur dass ich besser verstehe: Wie kann ich unterstützen?
  6. Wozu wirst Du NEIN sagen, wenn Du dazu JA sagst?
  7. Was war am Nützlichsten für Dich?
 
Und diese Woche habe ich mir einen Gedanken von Immanuel Kant verinnerlicht. Dies als Impuls oder Gegengewicht zu den Mühseligkeiten des Lebens.
„Wir alle haben es selbst in der Hand, unser Leben zu bereichern, indem wir unsere Lebenszeit bewusst gestalten mit Hoffen, Schlafen und Lachen.“
In diesem Sinne hoffe ich, dass Du trotz Hitze erholsam schlafen kannst und morgens mit einem Lächeln aufwachst.
 
Ich bin der Meinung, dass die Minuten vor dem Einschlafen wie auch die Minuten unmittelbar nach dem Aufwachen bestimmen, wer ich bin und wer ich werden will.
Und da kenne ich Menschen, die haben in diesem Sinne noch Potential, denn sie starten mit Re-Aktionen wie als erstes den Griff zum Handy. Ob das der beste Start in einen selbstbestimmten Tag ist. Die Antwort ist jedem freigestellt. 
 
Paul, der Lachende  

Bild Quelle: Hans, der Lachende in voller Aktion

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.