Fällt oder steigt Dein Ton am Satzende?

Mir macht es Spass, meinen Ideen und Gedanken auch Taten folgen zu lassen. 

 
Du hast eine Idee und ich habe eine Idee und daraus entwickeln wir gemeinsam eine neue Idee. Könnte ein Versuch wert sein.
 
Ich sehe, höre und fühle Vorteile, wenn ich mich selbst immer besser kennen lerne. Meine Frage an mich selbst:
Wann fühle ich mich anwesend oder nenne es präsent im Moment: – Aufmerksam, achtsam oder gewahr (ein Ausdruck, der mich Inne-HALTen lässt).
In diesem Zustand fühle ich mich komplett lebendig und bin in Kontakt mit mir selbst, mit meinem einmaligen Leben. Dem ist auch so, wenn ich singe, summe, pfeife, lache und damit andere Menschen glücklich mache (ebenso mich selbst). 
 
Bewegen und vom Stuhl aufstehen, frische Luft geniessen und dem nächsten Menschen einfach so ein Lächeln schenken – das tue ich beim Schreiben dieser Zeilen – an Dich denkend, an eine Leserin oder einen Leser dieser Zeilen. Welche Wirkung zeigt dieses Verhalten?
Den Alltag bekomme ich umsonst, Lebendigkeit und Begeisterung jedoch muss oder will ich durchziehen: Ich TUE es. Nun gerade. Es gilt.
 
Erfolg ist sicher für alle ein angenehmes Gefühl – wenn mir etwas leicht von der Hand geht und wenn mir etwas gelingt.
Was nehme mir vor und freue mich, wenn ich es erreicht habe? 
 
Niemand weiss, was dieser Tag oder diese Woche uns bringen wird.  Eine Möglichkeit, sich gut und lebendig zu fühlen, ist, besser zu werden und Wissen in Handeln umzusetzen.
 
Und es kommt vor, dass ich mir im Nachhinein die Frage stelle: 
„Wie habe ich dem andern gesagt, was ich gesagt habe.“
 
Ich spreche vom Ton, den ich bewusst oder unbewusst gewählt habe.  Dieser Tonfall, ein persönlicher Ausdruck, kann noch mehr wirken als der Inhalt übermitteln konnte. Meine Stimme wirkt auf die Stimmung des Gegenübers. Anspruchsvolle, heikle Gespräche werden mit Empathie jedenfalls besser akzeptiert.
Die Dichterin Maya Angelou meint:
Menschen werden vergessen, was Du gesagt hast. Sie erinnern sich jedoch, wie Du es gesagt hast und wie sie sich dabei gefühlt haben.

Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat,
dann kannst Du Dir meine Muntermacher abonnieren.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.